verenaprager.ch ist jetzt online

verenaprager.ch

Die Arbeit ist erledigt. Die Homepage ist „gezügelt“. Viel Spass beim Stöbern. Man kann sich auch direkt auf der Seite anmelden. Ganz herzliche Grüsse und nochmals herzlichen Dank für all die Rückmeldungen.

Mein letzter Beitrag auf verenasunterwegsgeschichten.com

Neu: verenaprager.ch – Meine neue Homepage ist demnächst online

Es ist eine lange Reise, auf der wir alle unterwegs sind in Zeiten von Corona. Ziel unbekannt. Oft empfinde ich sie als beschwerlich, langweilig, trüb und endlos. Zuweilen aber kann diese Reise auch spannend, abenteuerlich, hell und lustig sein. Auf jeden Fall einmalig.

Dies ist der letzte Beitrag in „verenasunterwegsgeschichten.com“. Vor sieben Jahren hatte ich auf einer Australienreise damit begonnen, Reisebeiträge zu veröffentlichen. Ich hatte mir das Einrichten und Führen eines Blogs selber beigebracht und war mächtig stolz. Wäre ich 20 Jahre später geboren, wäre ich ein Digital Nomad geworden. Am Laptop arbeiten, irgendwo auf der Welt, wo es schön und warm ist. Traumhaft.

Damals war ich noch im vollen Berufsleben. Es gab viel zu erzählen von kleinen und grossen Abenteuern. Vieles hat sich seither verändert. Ich habe mich verändert. Wir alle stehen an einem anderen Punkt seit Februar 2020. Wie werden wir reisen und wohin und vor allem wann? Klar, es gibt immer Menschen, die auch in diesen Zeiten reisen. Mein Bedürfnis ist es nicht. Teils hindert mich das Sicherheitsdenken, das uns Schweizern so eigen ist, aber vor allem würde ich mich nicht gut fühlen dabei. Reisen hat etwas mit „frei sein“ zu tun. Und das sind wir im Moment nicht. Also reise ich auf Papier. Ich schreibe Geschichten. Mehr davon auf der neuen Homepage.

Unlängst sass ich am frühen Morgen auf einer Bank vor meinem Lieblingscafé mit einem Cappuccino im Pappbecher und spürte die warmen Sonnenstrahlen im Gesicht. Es fühlte sich richtig gut an. Die grüne Holzbank stand neben dem plätschernden Mohrenbrunnen in Schaffhausen. Frische Frühlingsblumen schmückten die Mitte. Lastwagen, Transporter, Taxis und Baumaschinen überquerten den Platz. Ich schaute zum Himmel, liess die Geräusche wie Wellen am Meer zu meinen Füssen rollen und wieder davonperlen. Ich sass nicht in Schaffhausen, sah nicht die gewohnten Häuser und Gassen. Ich war Touristin in einer fremden Stadt an einem Bistrotisch im Hafen mit einem Cappuccino in der Porzellantasse. Dann schloss ich die Augen und vernahm die fremde Welt, das Klirren der Segel am Mast, die Möwen und plätschernden Wellen an der Hafenmole. Für eine Weile war ich unterwegs.

Wie gerne werde ich meine Reisegeschichten weiterführen. Auf der neuen Homepage wird weitere Themen geben: „unterwegs im Leben“ und „Tiergeschichten“. Kleine Gedanken und Gefühle, in die ich entfliehe. So kann es sein, dass ich einem Käfer im Garten nachschaue bis er unter dem Stein verschwindet. Das finde ich spannend und schreibe dann darüber.

Meine neue Homepage heisst ganz einfach: verenaprager.ch. Ich werde eure Adresse nicht automatisch übernehmen, würde mich allerdings unglaublich freuen, wenn ihr weiterhin meine LeserInnen sein möchtet. Bitte gibt mir kurz Bescheid auf verena.prager@hotmail.com oder als Kommentar auf diesem Blog.

Ich habe über 80 Beiträge geschrieben und beinahe jeder wurde von Euch kommentiert. Wenn man unterwegs ist und irgendwo in der Pampa einen fertigen Beitrag auf den Blog lädt, gibt es nichts Schöneres als von treuen Lesern gelesen zu werden und auch herzliche Grüsse zu erhalten. Danke allen, die mich begleitet haben.

Demnächst zieht auch ein neuer Hund bei mir ein. Lily war im September unverhofft gestorben. Peppina, ein Golden Retriever Welpe aus der Arbeitslinie wurde im März in der Nähe von Innsbruck geboren. Auch darüber möchte ich mehr erzählen und mit euch teilen.

Klein Peppina mit ihrem Papa